.
  Bericht im Rahlstedter
 


Bericht über uns im Rahlstedter
 

Diesmal war ich für unsere Serie "Vereine in Rahlstedt" zu Gast bei der Rahlstedter Ortsgruppe des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) e. V., welche auch Mitglied im Bürgerverein Rahlstedt ist. Da ich selbst seit meiner Kindheit Hundeliebhaber bin und in meinem Mischlingshund Linus womöglich auch ein Schuss Schäferhund enthalten ist, war ich besonders neugierig auf die Aktivitäten des Vereins.

Der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Salcher empfing mich herzlich auf dem Übungsplatz am Wandseredder. Stolz zeigte er mir das großzügige Vereinsgelände, auf dem sich u. a. ein Vereinsheim und ein gemütlicher Pavillon befinden.

Der Verein wurde 1921 gegründet. Zunächst befand sich der Übungsplatz hinter dem Hotel Eggers. Mitte der 1950-er Jahre zog die Ortsgruppe auf ihr heutiges Gelände am Wandseredder. Das jetzige Vereinsheim wurde in 1970 gebaut. Derzeit zählt der Verein 30 Mitglieder.

Im Zentrum des Vereinslebens steht natürlich das Hundetraining. Im Verein werden Hunde zu Begleithunden, Suchhunden, Rettungshunden und Sporthunden ausgebildet. Zweimal pro Woche - donnerstags ab 18 Uhr und sonnabends ab14 Uhr - treffen sich die Schäferhundefreunde zum Übungsbetrieb. Dort trainieren sie mit ihren Hunden u. a. Gehorsam, Schutzdienst und Fährtenarbeit. Zweimal jährlich finden vereinsinterne Prüfungen statt. Dort können die Hunde zeigen, was sie gelernt haben, und sich für höherwertige Prüfungen außerhalb des Vereins sowie für Meisterschaften qualifizieren. Der Verein konnte bereits bundesweit Erfolge verzeichnen. Auch die Polizei profitierte schon von der Kompetenz des Vereins, indem sie Vereinsmitglieder mit ihren Hunden zur Spurensuche einsetzte.

Das Vereinsleben beinhaltet aber noch viele weitere Aktivitäten. So wird das Gelände ausschließlich von den Mitgliedern instandgehalten. Alle Umbauten erfolgten in Eigeninitiative, zu den Arbeitsdiensten finden sich stets viele Teilnehmer ein. Aber auch Geselligkeit kommt nicht zu kurz. So wird grundsätzlich während jedes Übungsbetriebs für alle Anwesenden gekocht. Zudem gibt es besondere Veranstaltungen im Jahr, wie z. B. ein Adventskaffee. Regelmäßig veranstaltet der Verein Seminare, zu denen bekannte Hundesportler oder auch Weltmeister eingeladen werden.

Die Leidenschaft, mit der sich die Vereinsmitglieder ihren tierischen Sportpartnern widmen, ist wirklich ansteckend. Diejenigen, denen das auch so geht, sind stets während des Übungsbetriebs als Gäste willkommen, Ich selbst könnte mir gut vorstellen, dass Linus Spaß am Hundesport in der Rahlstedter Ortsgruppe hätte, denn außer Schäferhunden sind auch andere Hunderassen willkommen.